Management, Big Data

Infrastruktur - Does it matter ? Teil 2

Blogeintrag von,
HP Blogger
,

Wie schon im ersten Beitrag geschrieben, so sind Cloud Computing Services in der Regel höchst standardisierte Plattformen. Sind Unternehmen also bereit sich auf die Konsequenzen die aus der Standardisierung hervorgehen einzulassen ? 

Die erst kürzlich veröffentlichten Studien zeigen, dass immer mehr Anbieter für Infrastrukturservices am Markt existieren, faktisch befinden sich diese bereits heute in einem Verdrängungswettbewerb, was sich an den rasch erodierenden Preisen ablesen lässt. Bei den nun anstehenden Budgetrunden für das kommende Geschäftsjahr werden sicher häufig diese externen Preise mit den internen Kosten verglichen und in manchem Unternehmen dann von der IT Abteilung 'Entwarnung' gegeben.

Die externen Preise liegen doch höher als die intern verbuchten Kosten, gerade wo die Infrastruktur ja aus der Abschreibung gelaufen ist und so günstig vor sich hin werkelt. Die Enttäuschung ist dann groß, wenn die Finanzabteilung trotzdem von zweistelligen Einsparungsmöglichkeiten im IT Budget spricht, und niemand mehr so recht weiß, wie diese zu erreichen sind. 

In wirtschaftlich schwierigeren Zeiten wird dann gerne das Mittel des intelligenten Sourcing gewählt, meist in der Hoffnung dass bisher intern erbrachte Leistungen extern günstiger eingekauft werden können - meist mit Erfolg, manchmal nur initial. 

Eine nachhaltigere Strategie, auch aus Sicht des Unternehmens, wäre die Sourcing Entscheidungen nicht nur unter reinen Kostengesichtspunkten zu fällen sondern auch andere Faktoren der Unternehmensentwicklung mit einzubeziehen und wie die IT sich zur Erzielung dieser Faktoren intelligent aufstellen sollte. 

Entsprechende Workload Analysen helfen die richtigen Entscheidungen zu treffen, nicht nur unter Kostengesichtspunkten. 

 

 

 

 

 

(1) (1)

Diskussion
Möchten Sie dazu einen Kommentar abgeben? Anmeldung oder Registrierung.